Das Jahr 2011 in der Pfarre Rannersdorf

Der monatlicher Keller-Flohmarkt hat sich etabliert – ein Team von 35 Helfern unter der Leitung von Helene Leitner und Roswitha Pillwein sorgt dafür, dass die Spenden sortiert und gut präsentiert werden.
Der Erlös des Kellerflohmarktes kommt der Pfarrcaritas zu Gute. In der wöchentlichen Caritas- Sprechstunde hilft Fr. Leitner bedürftigen Rannersdorfern mit Kleider- und Lebensmittelspenden so wie Miet- und Heizkostenzuschüssen aus der ärgsten Not.

Auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so scheint –
in unserer Pfarre tut sich was!
An dieser Stelle sei auch den rund 100 Helfern gedankt, die uns bei den Veranstaltungen und im täglichen Pfarrleben unterstützen!

  • regelmäßige Familienmessen mit rhythmischen Liedern und anschließendem Pfarrcafe
  • Erstkommunion- und Firmvorbereitung mit den dazugehörigen Festmessen
  • monatliches Abendgebet am letzten Montag im Monat
  • der schon erwähnte Kellerflohmarkt am ersten Samstag im Monat, außerdem zwei große Flohmärkte im Frühjahr und im Herbst
  • Sternsinger und Ratscher
  • der Suppensonntag
  • Kreuzwegandachten speziell für die verschiedenen Gruppen in der Pfarre gestaltet
  • die Liturgie der heiligen Woche, in der heuer zum ersten Mal die Passion gesungen wurde
  • die Dekanatsjugendmesse in Rannersdorf „Guckst du!“, die von den Firmlingen am Firmwochenende in Kledering vorbereitet wurde
  • das Pfingstlager
  • die Festmesse zum Jubiläum der Rannersdorfer Feuerwehr
  • die großen Feste Fronleichnam und Erntedank, bei denen gegrillt wird
  • die Nacht der 1000 Lichter, die heuer erstmalig in Rannersdorf stattgefunden hat
  • der Adventmarkt und die Punschhütte
  • der Besuch des Nikolaus in der Kirche
  • die Roratemessen im Advent mit Dechant Gump
  • die Kindermette und die Mette am 24. Dezember mit Krippenspiel
  • die Geburtstags- ,Oster- und Weihnachtsaktion für die Senioren in Rannersdorf
  • viele Veranstaltungen im Seelsorgeraum – hier seien vor allem die Abende der Barmherzigkeit vor Ostern und Weihnachten genannt.

Geprägt war das vergangene Jahr auch durch den Abschied von Pfarrer Martin und das Warten auf seinen Nachfolger. Leider ist immer noch nicht abzusehen, wann Pater Kuruvila nach Österreich kommen kann.
In der Zwischenzeit helfen uns vor allem Altpfarrer Blömeke, Dechant Gump die die Patres der Redemptoristen über die Runden zu kommen.

Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten im Pfarrhaus haben das Pfarrbudget belastet – angesichts der sinkenden Katholikenzahlen und des immer geringer werdenden Kirchenbeitragsaufkommens wird die Situation in der kommenden Zeit nicht besser werden. Die Frage, wie die Räumlichkeiten im Pfarrhaus gut genutzt werden können, beschäftigt den Pfarrgemeinderat sehr, eine Lösung ist im Moment aber nicht in Sicht.

Insgesamt gibt es in Rannersdorf 1969 (2084 im Vorjahr) Katholiken.

Ausblick auf 2012

PGR-Wahl am 18.3.
Warten auf den neuen Pfarrer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen